1 Spielberichte 2016/2017 – SV-Grün-Weiss-Siemerode

Spielberichte 2016/2017 – SV-Grün-Weiss-Siemerode

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spielberichte 2016/2017

1. Hauptrunde vom Thüringenpokal

GW Siemerode vs. SG Borsch
Spielen und gewinnen Sie mit https://vogueplay.com/pl/hot-party-slot/. Beeilen Sie sich und erhalten Sie Boni! Matchday im Thüringenpokal!!! Nachdem starken Saisonstart in der Liga,steht nun die erste Runde im Pokal an . Zu Gast haben wir heute die Mannschaft vom SV Borsch(Landesklasse Staffel 3)aus der Rhön,die ebenfalls mit zwei Siegen in die neue Saison gestartet sind.Mit der nötigen Einstellung sollte aber für unser Team, um Trainer Stefan Lerch ein positiver Ausgang des Spiels das Ziel sein.Bis auf den angeschlagenen Spieler Lucas Schreiber ,sowie den noch in der Ukraine weilenden Anton Klyshun,sind alle Mann an Bord.Wir freuen uns auf ein schönen Pokalfight,bis später!!! Anstoß 15 Uhr im Sportpark…⚽️Forza GWS

Endstand: 4:0

Der Entstand ist durch aus gerechtfertigt! Die SG Borsch war am gestrigen Sonntag kein ernsthafter Gegner , Siemerode hatte zu jeder Zeit das Geschehen unter Kontrolle. Borsch traf auf eine gut gestellte Siemeröder Mannschaft. Die in der Abwehr nichts zugelassen hat und im Sturm jederzeit gefährlich vorm Tor auftauchten! Nach der Pause hat sich Siemerode eine Zeitlang nach der Spielweise der SG Borsch gerichtet um dann wieder in ihren Spieltrittmus zurück zukommen . Dann fielen noch zwei Treffer wie reife Früchte . Torschützen für Siemerode waren Maxim Skorov(24,81 Min.), Karsten Wellmann(38Min.) und Sandro Menge (83.Min) erfolgreich.


GW Siemerode gewinnt mit 4:2 verdient, beim FC Borntal Erfurt .

Nach einer starken Mannschaftsleistung zeichneten sich als Torschützen alle Neuzugänge aus.Denn Anfang machte zum 1:0 Maxim Skorov,Sandro Menge und zweimal Martin Weinrich schraubten das Ergebnis zwischenzeitlich auf 0:4 hoch..Weiter so Jungs..Die Gentore erziehlten Justin Weidlich in der 70. min.undDavid Gliffe inder 90.minute .


Borntal Erfurt – Siemerode

Der gastgebende Neuling unterlag zum Auftakt im Nachbarschaftsduell beim hoch gehandelten FC Erfurt Nord mit 1:4. “Dennoch wird es für uns nicht einfach”, sagt Gäste-Coach Stefan Lerch. Die Borntaler werden bestrebt sein, den eigenen Zuschauern eine gelungene Heimpremiere zu bieten. “Ich kann die Hausherren kaum einschätzen”, sagt der Siemeröder Trainer und baut daher auf die Stärken seiner Elf. Trotz des 3:0 am Sonntag gegen Blau-Weiß Großwechsungen war der 45-Jährige nicht mit allem zufrieden, er sprach die Defizite vor der Mannschaft an und versucht sie in den Trainingseinheiten in dieser Woche zu beheben. Personell verbessert sich die Situation bei den Grün-Weißen nicht. Der Japaner Yuya Fukuji kommt erst nächste Woche aus seiner Heimat zurück, der Termin der Rückkehr des Ukrainers Anton Klushyn ist noch nicht klar.
Björn Kleineberg musste aufgrund eines Insektenstiches zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, fällt daher weiter aus.  Thomas Klöppner  ist nach seiner Verletzung des Schultereckgelenks zwar wieder in den Trainingsablauf zurückgekehrt, kann jedoch vorerst nur läuferische Übungen verrichten.
“Dennoch denken wir optimistisch und wollen mit einem Erfolg in der Spitzengruppe verweilen”, betont der neue Coach, der von Heiligenstadt II kam

Der Saisonstart ist geglückt!

Ein hart umkämpftes Spiel von der ersten bis zur letzten Minute mit vielen packenden Duellen. Durch einen schönen Freistoß gelang es unseren Jungs in Führung zu gehen. Es dauerte bis zur zweiten Halbzeit bis das 2:0 gelang. Aber auch zu diesem Zeitpunkt schien noch nichts in trockenen Tüchern. Erst nach dem 3:0 waren die ersten drei Punkte sicher. Die Torschützen waren 2 mal Soon Bo Song in der 12. und 65.min. Das 3:0 erziehlte Martin Weinrich der hatte aber schon vorher eine Großchanse auf dem Fuß leider versprang im beim Abschuß der Ball .Großwechsungen hat teilweise eine sehr harte Gangart angeschlagen und der Sieg war zum Schluß verdient .

Die neue Spielsaison beginnt mit den Vorbereitungsspielen


SV Grün-Weiß Siemerode gewinnt Fußball-Vorbereitungsspiel

Eichsfeld. Die Siemeröder hatten gleich ein doppeltes Programm an Testspielen zu absolvieren. Auch gegen den Bezirksligisten aus dem Untereichsfeld mussten die Platzherren auf zehn Spieler aus ihrem 22-er Kader verzichten. Dennoch bot die recht junge Elf eine gute Leistung, bestimmte die Testpartie gegen die Gäste mit ihrem neuen Spielertrainer Sebastian Gehrke, der vom Oberligisten SVG Göttingen in seiner Heimat zurückkehrte, die Partie.

 Soon Bo Song (rechts) machte ein gutes Spiel für die Siemeröder gegen den niedersächsischen Bezirksligisten Blau-Weiß Bilshausen. Foto: Eckhard Jüngel
Schon zur Pause musste die Lerch-Elf führen, vergab aber ihre Chancen. So scheiterte Björn Kleineberg, wurde am vergangenen Mittwoch glücklicher Vater von Angelina, am starken Keeper  Dennis Laule . Der 26-Jährige reagierte auch glänzend bei einem abgefälschten Schuss von Eric Kleineberg. Pech hatte der souveräne koreanische Abwehrchef Soon  Bo Song , dessen Kopfball im letzten Moment zur Ecke abgewehrt wurde.
Dann wechselte Lerch den Routinier  Bernd Nolte  ein. Der 35-Jährige bedanke sich spontan für das Vertrauen, zirkelte gekonnt einen an ihn verwirkten Freistoß aus gut 25 Metern genau ins linke obere Eck, unhaltbar für den machtlosen  Laule . Auch der 19-jährige  Christoph Thüne  deutete nach seiner Hereinnahme sein Talent an, hob sieben Minuten vor dem Abpfiff erstaunlich abgebrüht das Leder über den herausstürzenden Bilshäuser Schlussmann ins leere Tor.
“Der Sieg war verdient, meine Schützlinge boten in der frühen Vorbereitungsphase Erstaunliches”, sagte der 45-jährige neue Coach, der in dieser Woche erneut seine Mannen dreimal zum Training bittet und mit ihnen am kommenden Wochenende gegen die zweite Mannschaft des nordhessischen SV Adler Weidenhausen zum dritten Mal ein Testspiel bestreitet.

SV Grün-Weiß Siemerode – Einheit Worbis 3:0 (2:0)

“Unterm Strich geht der Sieg der Siemeröder in Ordnung, wenngleich wir bei den ersten beiden Treffern mächtig mithalfen”, ärgerte sich Einheit-Spielertrainer  Dustin Gillich , dem als Torsteher beim Führungstreffer selbst ein Missgeschick passierte. Er hätte einen abgefälschten Schuss von Maik Aschenbach (12.) aus dreißig Metern Entfernung eigentlich halten müssen. Das 2:0 erzielte  Karsten Wellmann  (30.) per Freistoß, hier sprangen zwei Mann in der Mauer hoch.  Martin Weinrich  (70.) schob schließlich zum 3:0 ein, machte sein erstes Tor für seinen neuen Verein. In der 80. Minute machte  Dustin Gillich  seinen Fehler zum 1:0 wieder gut, er parierte einen Foulstrafstoß von  Sandro Menge , auch den Nachschuss von  Weinrich .

Martin Weinrich aus Breitenholz kehrt auf den Rasen zurück

Leinefelde. Martin Weinrich ist zurückgekehrt auf den grünen Rasen, seinem in vielen Jahren seit frühester Jugend liebgewonnenen Metier. Selbstverständlich, wie es einem gefürchteten und schwer auszurechnenden Fußball-Torjäger geziemt, mit einem Treffer beim 3:0 seines neuen Landesklassenteams von Siemerode.
“Ich hätte nicht gedacht, dass ich noch einmal am runden Leder angreifen würde”, sagt der 32-jährige Familienvater, der bis auf ein Spiel in der vergangenen Saison für “seinen” SC Leinefelde, für den er seit frühester Jugend stürmte, aus familiären Gründen eine einjährige Pause einlegte.
Er habe an ein Weiterspielen in der Kreis- oder Kreisoberliga sowie an eine Jugendtrainertätigkeit gedacht, bis ihn sein langjähriger Freund und Mitspieler aus frühen Leinefelder (Fußball)-Tagen mit einem erneuten Zusammenspielen in Siemerode erfolgreich reizte. “Ich habe mich darüber sehr gefreut, aber um Einschränkungen gebeten”, sagt der auf allen Spielfeldern beliebte und gefürchtete Torjäger im Hinblick auf Familie mit Lebensgefährtin und Kinder sowie zeit- und arbeitsaufwändiger Tätigkeit mit zahlreichen Workshops und Lehrgängen bei einer Krankenversicherung in Göttingen.
“Die Verbandsliga mit hohem Trainingsaufwand und endlos langen Fahrten nach Ostthüringen kam für mich nicht mehr infrage”, betont der gebürtige Breitenhölzer, lässt aber keinen Zweifel an der weiteren Verbundenheit zum SC Leinefelde aufkommen, bei dem er sich später eine sinnvolle ehrenamtliche Tätigkeit unter anderem mit dem talentierten Fußball-Nachwuchs vorstellen kann. “Ich freue mich auf die Saison in der Landesklasse unter Trainer Stefan Lerch”, sagt der sympathische und faire Sportsmann. Gleiches gilt sicherlich nicht für die Schlussleute in der Spielklasse, die sich auf einen wendigen, spielstarken, entschlossenen und vor allem torgefährlichen Strafraumspieler in der neuen Spielzeit einstellen müssen.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü